Zwei Gesetzlichen Betriebskrankenkassen droht die Insolvenz zum Jahresende

Das die Gesetzliche Krankenversicherung Probleme hat Ihre Ausgaben zu finanzieren, dürften wohl mittlerweile Klar sein. Auch das es einige der Gesetzlichen Krankenkassen in einer prekären finanziellen Lage sind, ist nichts wirklich Neues mehr. Bereits Anfang bzw. Mitte des Jahres kam die Meldung in den Medien, dass einige Gesetzliche Krankenkassen eine mögliche Insolvenz droht (hier). Jetzt scheint es so, dass tatsächlich 2 Betriebskrankenkassen vor einer drohenden Insolvenz stehen.

 

2 Betriebskrankenkassen stehen vor der Insolvenz

Sobald eine Gesetzliche Krankenkassen absieht in eine angeschlagene, finanzielle Lage zu kommen, muss Sie dies dem Bundesversicherungsamt (BVA) mitteilen.  Diese Meldung führten die City BKK, BKK Heilberufe und die Gemeinsame Betriebskrankenkasse Köln, Mitte des Jahres durch und verwiesen auf eine schlechte finanzielle Situation. Von diesen 3 Krankenkassen, drohen nun 2 Kassen die Insolvenz. Wie die Welt Online mitteilt (hier), haben sich sowohl die City BKK als auch die Gemeinsame Betriebskrankenkasse Köln zu hoch überschuldet. So hat die Gemeinsame Betriebskrankenkasse Köln eine Überschuldung von einem einstelligen Millionenbetrag. Bei der City BKK soll es noch schlechter aussehen. Diese Krankenkasse soll eine Überschuldung im zweistelligen Millionenbetrag besitzen. Die Überschuldung treibt die beiden Betriebskrankenkassen nun in eine so schwierige Lage, dass die Insolvenz immer näher rückt.

Derzeit hat das Bundesversicherungsamt eine Anhörung zum 1. November 2010 eröffnet. Gibt es keine andere Lösung, könnte die Schließung der Gesetzlichen Krankenkassen zum 1. Januar 2011 erfolgen. Das versuchen allerdings sowohl des BVA als auch die Betriebskrankenkassen selbst, zu verhindern. So steht die Gemeinsame Betriebskrankenkasse Köln in Verhandlungen mit der AOK Rheinland/Hamburg. Eine Übernahme durch die AOK noch vor einer möglichen Insolvenz, ist also durchaus möglich.

 

Versicherte sind auch im Falle der Insolvenz versichert

Die Versicherten der beiden Krankenkassen brauchen sich nicht um Ihren Versicherungsschutz zu fürchten. Sollte es tatsächlich dazu kommen, dass eine Kasse insolvent wird (und vorher keine Fusion bzw. Übernahme erfolgt), so springen die anderen BKK Krankenkassen für die City BKK und GBK ein und übernehmen deren Verbindlichkeiten. Der Versicherungsschutz bleibt für die Versicherten also weiterhin und uneingeschränkt bestehen.
 

 

 

Top

 Einen Augenblick Bitte Seite wird aktualisiert