Zahnschutzbrief mit Zahnersatz und Zahnerhalt Versicherung der Deutschen Familienversicherung

Eine der größten Versicherungslücken der Gesetzlichen Krankenversicherung ist nach wie vor, der Schutz bei Zahnersatz. Hier zahlen die Gesetzlichen Krankenkassen Ihren Versicherten nur noch Festzuschüsse. Übersteigt der notwendige Zahnersatz (z.B. eine Brücke oder ein Inlay) den gesetzlichen Zuschuss, so müssen Versicherte die Differenzkosten selbst bezahlen. Doch ein notwendiger Zahnersatz kann zum Teil sehr teuer werden und die gesetzlichen Zuschüsse sind nicht sehr hoch. Eine Belastung von mehreren Hundert Euro, kann auf die Versicherten zurückfallen. Um sich gegen die finanziellen Kosten durch einen Zahnersatz abzusichern, können Versicherte der Gesetzlichen Krankenversicherung eine Zahnzusatzversicherung abschließen. Eine solche Versicherung bietet zum Beispiel die Deutsche Familienversicherung mit Ihrem Zahnschutzbrief.

 

Zahnschutzbrief der deutsche Familienversicherung

Der Zahnschutzbrief von der Deutschen Familienversicherung beinhaltet eine Zahnerhaltversicherung und eine Zahnersatz Zusatzversicherung. Im Bereich der Zahnersatzversicherung verdoppelt dieser Schutzbrief die Festzuschüsse der Gesetzlichen Krankenversicherung. Das bedeutet diese Versicherung leistet nur dann wenn auch die Gesetzliche Krankenkasse einen Zuschuss gewährt.

Im Bereich des Zahnerhalt Versicherungsschutzes, erstattet der Zahnschutzbrief 100% der Kosten für Kunststoff- und Einlagefüllungen. Allerdings muss auch hier, die Gesetzliche Krankenversicherung Ihre Leistungen zuerst erbringen. Auch für zahnmedizinische Prophylaxemaßnahmen erstattet der Zahnschutzbrief bis zu 100% der Kosten, wenn die Gesetzliche Krankenkasse ebenfalls leistet. Allerdings sind die Erstattungen für zahnmedizinische Prophylaxemaßnahmen auf 50 Euro pro Jahr beschränkt.

 

Eingeschränkte Leistungen in den ersten 4 Jahren

Für beide Absicherungen im Zahnschutzbrief, begrenzt die Deutsche Familienversicherung Ihren Versicherungsschutz in den ersten 4 Versicherungsjahren. So erhalten Versicherte mit dem Zahnschutzbrief im ersten Versicherungsjahr maximal 250 Euro. Innerhalb der ersten 2 Jahre maximal 500 Euro zusammen, innerhalb von 3 Jahren maximal 750 Euro zusammen und innerhalb der ersten 4 Jahre maximal 1.000 Euro zusammen.

 

 

Der Zahnschutzbrief der Deutschen Familienversicherung klingt auf den ersten Blick recht interessant. Immerhin beinhaltet der Schutzbrief die Leistungen einer Zahnersatz- und einer Zahnerhalt- Zusatzversicherung. Aber die Leistungen der Versicherung sind doch sehr stark eingeschränkt. Diese Zahnzusatztarife, die nur ergänzend zur Gesetzlichen Krankenversicherung zahlen, sind zwar durchaus bekannt. Aber für die Leistungen die der Zahnschutzbrief erbringt, kostet diese Absicherung einfach zu viel Geld. Ein 30 Jahre alter Versicherungsnehmer zahlt für den Zahnschutzbrief der Deutschen Familienversicherung einen Monatsbeitrag von 19,98 Euro. Dafür erhält er im Leistungsfall, nur die Zuschüsse der Gesetzliche Krankenversicherung verdoppelt. Für diesen Versicherungsbeitrag erhalten Kunden bei anderen Zahnzusatzversicherungen deutlich mehr Leistung. Hier empfiehlt sich eher der Abschluss der Arag Zahnzusatzversicherung im DentalPro Z100 Tarif. Dieser erstattet die kompletten Differenzkosten. Versicherte müssen dann bei einem Zahnersatz nichts mehr selbst bezahlen (was aber bei dem Zahnschutzbrief der Deutschen Familienversicherung durchaus der Fall ist!). Nur zum Vergleich, der Arag DentalPro Z100 Tarif hat eine Prämie von 17,65 Euro (30 Jahre alter Mann oder Frau).

Versicherte die sich für eine gute Zahnzusatzversicherung interessieren, sollten sich den Abschluss des Zahnschutzbriefes der Deutschen Familienversicherung gut überlegen. Andere Versicherungen bieten hier für einen günstigeren Beitrag deutlich bessere Leistungen.

 

 

 

 

Top

 Einen Augenblick Bitte Seite wird aktualisiert