UniVersa intro Privat 300 Einsteiger Tarif der Privaten Krankenversicherung mit Hausarztbindung

Seit dem ersten Januar 2009 besteht in Deutschland die Pflicht eine Krankenversicherung abgeschlossen zu haben. Jeder Bürger in Deutschland braucht eine Krankenversicherung. Die meisten Menschen in Deutschland sind in der Gesetzlichen Krankenversicherung abgesichert. Grund hierfür besteht in der Versicherungspflicht für die meisten Menschen. Lediglich Arbeitnehmer und viele Selbstständige (nicht alle!) haben das Recht eine Private Krankenversicherung abzuschließen. Zwar können sich auch Arbeitnehmer privat krankenversichern, dafür müssen Sie allerdings über das Jahresarbeitsentgeltgrenze verdienen. Diese liegt allerdings so hoch, dass nur wenige Arbeitnehmer in den Genuss einer Privaten Krankenversicherung kommen. Hauptsächlich spricht die Private Krankenversicherung also Selbstständige an.

Eine Private Krankenversicherung bietet gegenüber der Gesetzlichen Krankenversicherung deutliche Leistungsvorteile. Diese Leistungsvorteile müssen Versicherte aber dementsprechend bezahlen, weshalb der Beitrag für eine PKV auch recht hoch ausfallen kann. Das macht es gerade für Existenzgründer sehr schwierig. Diese müssen Ihr Unternehmen oder Ihre Selbstständigkeit noch erst aufbauen und können noch nicht 500 Euro im Monat für einen erstklassigen Krankenversicherungsschutz ausgeben. Dies haben natürlich auch die Versicherungen gemerkt und bieten gezielt Einsteigertarife mit Anwartschaft auf einen besseren Krankenversicherungsschutz an. Einen solchen PKV Einsteigerstarif bietet zum Beispiel die UniVersa Versicherung mit Ihrem intro|Privat 300 Tarif.

 

Universa intro Privat 300 Einsteiger Tarif der Privaten Krankenversicherung

Um insbesondere Existenzgründern einen Krankenversicherungsschutz zu bieten welcher zum einen bezahlbar und zum anderen etwas besser ist als die Leistungen der GKV, hat die UniVersa Versicherung Ihren intro|Privat 300 Tarif auf den Markt gebracht. Diese Private Krankenvollversicherung zeichnet sich zum einen durch solide Kostenerstattung aus und verlangt von Ihren Versicherten keinen allzu hohen Versicherungsbeitrag. So sieht die Universa Krankenvollversicherung folgende Erstattung vor:

 

  • 100% für ärztliche Behandlungen
  • 75% für Behandlungen eines Heilpraktikers
  • 75% für Psychotherapie
  • 100% für zahnärztliche Behandlungen
  • 60% für notwendigen Zahnersatz, Implantate und Kieferorthopädie
  • 100% für stationäre Behandlungen durch Belegärzte

 

Hausarzttarif schränkt freie Arztwahl ein

Auf den ersten Blick hören sich diese Erstattung recht hochwertig an. zumal auch Premium Tarife der Privaten Krankenversicherungen nicht unbedingt höhere Erstattung vorsehen. Es gibt hier allerdings kleine Einschränkungen bei dem Universa intro Privat 300 Tarif. Denn die 100% Kostenerstattung für ärztliche Behandlungen gilt nur für Behandlungen von einem der Versicherung genannten Hausarzt (Allgemeinmediziner). Dementsprechend müssen Versicherte bei dem Universa intro Privat 300 Tarif auf Ihre freie Arztwahl verzichten und bei jeder Krankheit zuerst Ihren Hausarzt konsultieren. Dafür sieht der Tarif aber keine Beschränkung auf die Regelhöchstsätze der GÖÄ oder GOZ vor.

Auch bei einer stationären Behandlung sieht der Universa Einsteigertarif eine Kostenerstattung von 100% vor. Dies gilt allerdings nur für Behandlung durch einen Belegarzt und allgemeine Krankenhausleistungen. Mit anderen Worten: die von der PKV bekannten Leistungen wie die Chefarztbehandlung und Unterbringung in einem Ein- oder Zweibettzimmer entfallen bei der Universa intro|Privat 300 Krankenvollversicherung.

 

Bessere Leistungen gegenüber der Gesetzlichen Krankenversicherung

Der Einsteigertarif der Universa Versicherung leistet in einigen Bereichen ähnlich wie die Gesetzliche Krankenversicherung. Eine stationären Behandlung erfolgt genau in dem Umfang, wie diesen auch die Versicherten der GKV erhalten. Auch erstattet die intro|Privat 300 Krankenversicherung die Vorsorgeuntersuchungen im dem Rahmen, wie dies auch die Gesetzlichen Krankenkassen übernehmen.

Obwohl sich die Leistungen ähneln, so bietet der Universa Einsteigertarif dennoch einige bessere Leistungen als die Gesetzliche Krankenversicherung. Immerhin sieht der Tarif eine Erstattung von 60% für Zahnersatz vor. Hier leistet die GKV sonst nur einen Festzuschuss. Auch bezahlt die Universa Krankenversicherung 60% der Kosten für eine notwendige kieferorthopädische Behandlung. Hier sieht die Gesetzliche Krankenversicherung für Erwachsene überhaupt keine Leistung vor. Auch gibt es bei der Universa Privaten Krankenvollversicherung keine Beschränkungen der Regelhöchstsätze bei den Gebührenordnungen für Ärzte und Zahnärzte. Das dürfte Versicherten eine schnelle und unkomplizierte Terminvergabe bei Ärzten sichern.

 

Selbstbeteiligung des UniVersa intro|Privat 300 Tarifs

Die meisten Privaten Krankenvollversicherungen sehen eine Selbstbeteiligung vor. Diese senkt den monatlichen Versicherungsbeitrag erheblich. Auch der into|Privat 300 Einsteigertarif sieht eine Selbstbeteiligung vor. Pro Jahr müssen Versicherte 300 Euro für medizinische Behandlungen selbst bezahlen. Dies ist allerdings ein geringer Selbstbehalt und ein Wert, mit dem sich gut kalkulieren lässt.

 

Anwartschaft auf leistungsstärkeren Tarif der Universa Krankenversicherung

Mit Abschluss des intro|Privat 300 Einsteigertarifs erwerben Versicherte automatisch eine Anwartschaft auf einen höherwertigen Tarif der Universa Versicherung. Nach 3 Jahren können Versicherte aus dem Einsteigertarif in einen höherwertigen Tarif wechseln und das ohne erneutee Gesundheitsprüfung und Wartezeit. Sollte also in den drei Jahren nach Abschluss ein schwere Erkrankung hinzukommen, wäre diese durch die Anwartschaft automatisch in dem höherwertigen Tarif mitversichert. Nach den 3 Jahren steht die Wechseloption alle 5 Jahre zur  Verfügung, allerdings wird auf Grund der langen Zeit eine erneute Gesundheitsprüfung durchgeführt. Es gibt allerdings einen limitierten Risikoausgleichsbetrag, so das die Risikoprämie für eine mögliche Vorerkrankung nicht so hoch ausfällt wie sonst üblich.
Eine solche Anwartschaft ist bei einem Einsteigertarif der Privaten Krankenversicherung überaus wichtig!

 

Interessanter Einsteigertarif mit Einschränkungen - Versicherungsvergleich empfehlenswert

Die UniVersa Krankenversicherung hat mit Ihrem intro|Privat 300 Tarif, eine interessante Private Krankenvollversicherung auf den Markt gebracht. Als Einsteigertarif hat dieser natürlich auch einige Einschränkungen gegenüber einem "Premium" Tarif. So müssen Versicherte damit leben, dass Sie bei einer Erkrankung zuerst von Ihren Hausarzt behandeln lassen. Bei einer stationären Behandlung gibt es kein Ein- oder Zweibettzimmer und keine Chefarztbehandlung.

Es dürfte wohl klar sein, dass ein Einsteigertarif natürlich nicht die guten Leistungen eines höherwertigen Tarifs umfasst. Können Versicherte mit diesen Einschränkungen leben, so haben Sie dennoch eine akzeptable Krankenversicherung. Diese bietet immerhin das Nötigste an Leistungen und bei Zahnersatz sogar mehr als die Gesetzliche Krankenversicherung. Auch ist dieser Krankenversicherungsschutz bezahlbar und die Selbstbeteiligung kalkulierbar. Zudem besteht die Möglichkeit zu einem späteren Zeitpunkt (teilweise sogar ohne erneute Gesundheitsprüfung) in einen höherwertigen Krankenversicherungstarif der UniVersa Versicherung zu wechseln. So sind mögliche Erkrankungen die nach Abschluss des intro|Privat 300 Tarif auftreten, auch bei einem höherwertigen Tarif der Versicherung mitversichert.

Dennoch empfiehlt sich vor Abschluss der UniVersa intro|Privat 300 Krankenvollversicherung ein Versicherungsvergleich für Einsteigertarife durchzuführen. So können sich Interessenten einen Überblick über die aktuellen Angebote verschaffen und sich dann erst für entscheiden. Kann aber die UniVersa im Vergleich mit anderen Angeboten überzeugen, empfiehlt sich durchaus der Abschluss dieser Privaten Krankenversicherung. 

 

 

Top

 Einen Augenblick Bitte Seite wird aktualisiert