Tagesgeldkonto für Unternehmen ideal zum Vermögen zwischenparken

Viele Unternehmen besitzen eine vorübergehenden höheren Geldeingang zum Beispiel für mögliche Investitionen und lassen so zum Teil, mehrere Tausend Euro auf Ihrem Geschäftskonto liegen. Dieses Geld wird meistens nicht angelegt um die schnelle Liquidität des Unternehmens nicht zu gefährden. Denn eine direkte Geldanlage besitzt in der Regel den Nachteil, dass das Geld nicht ohne weiteres oder nur Verzögerung wieder dem Unternehmen zur Verfügung steht. Daher wird ein Geldposten häufig nur auf dem Geschäftskonto gelassen. Doch die meisten Geschäftskonten besitzen keine bis nur eine gering attraktive Verzinsung, von dem vorhandenen Guthaben. Dadurch lassen sich viele Unternehmen bares Geld entgehen. Dabei gibt es eine Möglichkeit Geld anzulegen  und das bei einer täglichen Verfügbarkeit – das Tagesgeldkonto.

 

Höhere Zinsen gegenüber Girokonto

Ein Tagesgeldkonto kann man sich wie ein Girokonto vorstellen. Jedoch bietet ein Tagesgeldkonto noch deutlich höhere Zinsen, als ein normales Girokonto oder eben Geschäftskonto. Sollte ein Unternehmen entsprechend Geld zur Verfügung haben, so kann dieses schnell zur Überweisung auf das Tagesgeldkonto angewiesen werden. Wird das Geld für Ausgaben benötigt, kann dieses innerhalb von einem Tag wieder auf das Geschäftskonto zurück überwiesen werden. So sichern sich Unternehmen Zinsen für die entsprechenden Tage und behalten gleichzeitig Ihre Zahlungsfähigkeit.

 

Zinssatz bleibt variabel

Tagesgeldkonten besitzen meist für einen festgesetzen Zeitraum einen entsprechenden Zinssatz. Dieser wird allerdings auch nur für den entsprechenden Zeitraum gewährt. Danach passen die Anbieter der Tagesgeldkonten den Zinssatz an. Insgesamt erhalten Unternehmen aber in jeden Fall mehr als an Zinsen von Geschäftskonten.

 

 

 

Top

 Einen Augenblick Bitte Seite wird aktualisiert