Studenten bezahlen ab Sommersemester 2011 einen höheren Krankenversicherungsbeitrag

Seit Januar 2009 besteht in Deutschland eine Krankenversicherungspflicht, so dass jeder Bürger über eine Krankenversicherung verfügen muss. Dies gilt selbstverständlich auch für Studenten. Diese sind zwar in den meisten Fällen noch über Ihre  Eltern Familienversichert, müssen sich jedoch spätestens ab Ihrem 25 Geburtstag selbst krankenversichern. Hier existiert die Gesetzliche Krankenversicherung der Studenten (KVdS). Diese sieht einen deutlich reduzierten Beitrag zur Gesetzlichen Krankenversicherung vor und ermöglicht so Studenten, sich besonders günstig zu versichern. Bisher umfasst der Krankenversicherungsbeitrag für Studenten 53,40 Euro (2010). Dieser Betrag wird noch um den Betrag zur Gesetzlichen Pflegeversicherung von 11,26 Euro erhöht, so dass sich eine monatliche Gesamtbelastung von 64,66 Euro ergibt. Bereits im Januar nächsten Jahres steigt der Krankenversicherungsbeitrag leicht von 53,40 auf 55,55 Euro.

Zum Sommersemester 2011 erfolgt dann aber eine etwas höhere Anpassung des Krankenversicherungsbeitrags. Ab April 2011 müssen Studenten für die Studentische Krankenversicherung einen monatlichen Beitrag von 64,77 Euro bezahlen. Auch der Beitrag für die Gesetzliche Pflegeversicherung steigt auf 13,13 Euro

 

Studenten müssen ab 2011 einen höheren Beitrag zur Krankenversicherung und Pflegeversicherung bezahlen:

 

Gültig ab Krankenversicherung Pflegeversicherung
01.10.2010 53,40 Euro 11,26 Euro
01.01.2011 55,55 Euro 11,26 Euro

01.04.2011

64,77 Euro 13,13 Euro

 

 

Höheres Bafög Grund für Beitragserhöhung

Der Grund weshalb Studenten ab Sommersemester 2011 einen höheren Beitrag bezahlen müssen, besteht in der Erhöhung des Bafög. So legt die Bundesregierung fest, dass das Bafög zum 1. Oktober 2010 um 2 Prozent steigt, womit der Bafög Höchstsatz von 648 Euro auf 670 Euro stieg. Im Schnitt erhalten Studenten 13 Euro mehr Bafög. Obwohl natürlich nicht alle Studenten Bafög erhalten, so stellt dieses allerdings eine wichtige Grundlage zur Berechnung  des Beitrags für die Krankenversicherung der Studenten dar. Aus diesem Grund musste auch der Krankenversicherungsbeitrag erhöht werden. Die Erhöhung greift allerdings freundlicherweise nicht rückwirkend, sondern eben erst ab dem Sommersemester 2011 (April 2011).

 

Ende der Versicherung in der KVdS

Nicht alle Studenten können sich in der Krankenversicherung der Studenten absichern und von dem günstigen Beitrag profitieren. Die KVdS gilt nur für Studenten bis zum 14 Fachsemester. Danach müssen sich Studenten Freiwillig versichern und den Mindestbeitrag bezahlen (liegt bei etwa 100 Euro im Monat). Auch für ein Promotionsstudium gilt nicht mehr die Krankenversicherung der Studenten.

Haben Studenten Ihr 30. Lebensjahr vollendet, fallen Sie ebenfalls aus der KVdS raus. Selbstverständlich endet auch automatisch die Versicherung, sobald das Studium beendet wurde.

 

Beitragsfreie Familienversicherung bis 25 Jahre

Studenten die noch nicht 25 Jahre alt sind können unter Umständen beitragsfrei über die Eltern krankenversichert werden. Hier greift die so genannte Familienversicherung der Gesetzlichen Krankenversicherung. Diese versichert die Kinder von Versicherten kostenlos mit. Damit die Familienversicherung durch die Eltern greift müssen diese natürlich in der GKV versichert sein. Außerdem muss es sich bei dem Studium um die Erstausbildung handeln. Dann brauchen Studenten keinen eigenen Beitrag für Ihren Krankenversicherungsschutz bezahlen. Die beitragsfreie Familienversicherung endet aber sobald Studenten mehr als 365 Euro im Monat (bei Minijob bis 400€) verdienen  oder 26 Jahre alt werden, endet die Familienversicherung automatisch und es greift die Krankenversicherung der Studenten.

 

 

Top

 Einen Augenblick Bitte Seite wird aktualisiert