Versicherungsseite » Grundeigentümer Mietverlustversicherung mit Leistung für nicht vermietete Wohnungen und Gebäude

Grundeigentümer Mietverlustversicherung mit Leistung für nicht vermietete Wohnungen und Gebäude

Viele Besitzer eines eigenes Hauses besitzen eine Einliegerwohnung in Ihrem eigenen Zuhause welches Sie an Dritte vermieten.

Viele Besitzer eines eigenes Hauses besitzen eine Einliegerwohnung in Ihrem eigenen Zuhause welches Sie an Dritte vermieten. Auch entscheiden sich zunehmend mehr Menschen ein Haus als Investition zu kaufen und dieses zu vermieten. Nicht selten verwenden Vermieter die Mieteinnahmen zur Finanzierung der Immobilie. Ein Mietausfall könnte hier die Finanzierung der Immobilie und so den Vermieter schnell in große (finanzielle) Schwierigkeiten bringen. Doch selbst wenn die Immobilie schon abbezahlt wurde, so stellt der Mietausfall einen direkten Verlust dar.

Gründe weshalb die Miete unerwartet nicht geleistet wird, bestehen zum Beispiel durch eine Beschädigung des Mietobjekts durch Feuer, Blitzschlag oder einen Wasserschaden. Normalerweise gehören die Risiken zu dem Leistungsumfang einer Wohngebäudeversicherung. Diese übernimmt bei versicherten Risiken auch die Entschädigung des Mietausfalls, so dass dem Vermieter dank der Wohngebäudeversicherung keine herben Nachteile entstehen. Allerdings begrenzen viele Tarife der Wohngebäudeversicherung die Leistung für den Mietausfall auf wenige Monate. Je nach Tarif übernimmt die Versicherung einen Mietausfall für 12 bis 24 Monate. Sollte die Immobilie danach immer noch nicht bewohnbar sein, so erhält der Vermieter keine weiteren Leistungen von seiner Versicherung und muss den Mietausfall selbst tragen. Um die Leistungszeit des Mietausfalls deutlich zu erhöhen, können interessierte Vermieter eine Mietverlustversicherung abschließen. Diese übernimmt in vielen Fällen den Mietausfall und leistet bis zu 48 Monate Ersatz.

 

Grundeigentümer Mietverlustversicherung

Die Grundeigentümer Versicherung arbeitet schon seit über 100 Jahren als Versicherer für Immobilien und entwickelt für den Immobilienbereich entsprechende Versicherungen und Konzepte Zum Versicherungsangebot der Grundeigentümer gehört auch eine Mietverlustversicherung welche einen möglichen Mietausfall bei vielen versicherten Risiken absichert. Sollte die versicherte Immobilie durch einen der folgenden Gefahren beschädigt und nicht vermietbar sein, so übernimmt die Grundeigentümer Mietverlustversicherung den Mietausfall:

  • Anprall bzw. Absturz eines Luftfahrzeuges
  • Brand
  • Blitzschlag
  • Explosion
  • Leistungswasser Zu- oder Ableitungsrohren
  • Rohrbruch (auch außerhalb der Immobilie sofern diese zur Versorgung gehören)
  • Sturm

 

In diesen Fällen übernimmt die Mietverlustversicherung den Mietausfall um bis zu 24 Monate. Ersetzt wird neben dem Mietausfall auch die Kosten für eine selbstbewohnte Räume. Hier ersetzt die Grundeigentümer Versicherung den Nutzungsausfall in Höhe des üblichen Mietwerts. Auch fortlaufende Kosten sind durch die Grundeigentümer Mietverlustversicherung abgesichert.

 

Mietausfall für nicht vermietete Gebäude oder Wohnungen

Ein wirklich leistungsstarker Punkt für die Mietverlustversicherung besteht in der Leistung für nicht vermietete Wohnungen und Gebäude. Sollten auch nicht vermietete Wohnungen oder Gebäude durch einen Versicherungsfall nicht vermietet werden können, ersetzt die Grundeigentümer Versicherung auch diesen Mietausfall (auch wenn  dafür kein aktives Mietverhältnis besteht). Diesen Mietausfall übernehmen so gut wie keine Wohngebäudeversicherungen.

 

Grundeigentümer Wohngebäude- und Mietverlustversicherung sichern Mietausfall bis 48 Monte

Kombinieren Interessenten die Mietverlustversicherung mit der Wohngebäudeversicherung der Grundeigentümer Versicherung, so besteht die Möglichkeit den Mietausfall bis zu 48 Monate abzusichern. Der Wohngebäude Tarif „Gebäude Schutz 60“ ersetzt den Mietausfall bis zu 24 Monate. Die Mietverlustversicherung verlängert die Versicherungsleistung um auf bis zu 48 Monate.

 

 

Ob sich der Abschluss der Mietverlustversicherung wirklich rechnet, sollten sich Vermieter gut überlegen. Eine leistungsstarke Wohngebäudeversicherung übernimmt das Risiko des Mietausfalls schon bis zu 24 Monate. Manche wenige Wohngebäude Tarife auch schon länger. Das macht diese Mietverlustversicherung eher überflüssig. Allerdings umfasst der Versicherungsschutz auch Wohnungen welche nicht vermietet waren, die aber durch einen Versicherungsfall erst später wieder vermietet werden können. Das übernehmen viele Wohngebäudeversicherungen nicht. Daher sollte die Grundeigentümer Mietverlustversicherung höchstens als eine Art Ergänzung zu einer bestehenden Wohngebäudeversicherung angesehen werden. Vor Abschluss dieser Versicherung lohnt es sich also eine gute und leistungsstarke Wohngebäudeversicherung mit entsprechenden Schutz für den Mietausfall abzuschließen und die Mietverlustversicherung als möglichen Zusatz zu ersichern.