Versicherungsseite » Generali Versicherung bietet Private Mutter und Kind Unfallversicherung

Generali Versicherung bietet Private Mutter und Kind Unfallversicherung

Ein Unfall kann schnell passieren. Sei es ein kleiner Sturz welcher eine Prellung verursacht oder bei einer Tätigkeit auf einer Leiter, fällt man runter.

Ein Unfall kann schnell passieren. Sei es ein kleiner Sturz welcher eine Prellung verursacht oder bei einer Tätigkeit auf einer Leiter, fällt man runter. Während die meisten Unfälle eher noch glimpflich ausgehen, kann ein Unfall auch schwerwiegende Folgen haben, die auch finanzielle Folgen haben können. Gerade für manche Personen empfiehlt sich daher der Abschluss einer Privaten Unfallversicherung. Diese leistet je nach Tarif eine monatliche Unfallrente bei einer Invalidität oder zahlt einmalig einen versicherten Betrag, je nachdem welche Invalidität durch den Unfall entstanden ist. Sinnvoll ist eine Unfallversicherung insbesondere für Kinder und Hausfrauen. Und genau für diese Personengruppe hat die Generali eine spezielle Mutter und Kind Unfallversicherung auf den Markt gebracht.

 

Generali Private Mutter und Kind Unfallversicherung

Gerade im Haushalt können einige Unfälle passieren. Häufige Unfallgründe bestehen zum Beispiel in dem Fall von einer Leiter oder das Verbrennen an heißen Gegenständen wie einen Herd, Backofen oder Bügeleisen. Da es sich hierbei um Unfälle in der Freizeit handelt, besteht hier kein Versicherungsschutz durch die Gesetzliche Unfallversicherung (diese versichert nur Arbeitsunfälle und Unfälle auf dem Hin- und Rückweg zur Schule/Kindergarten). Nur eine Private Unfallversicherung kann hier einen ausreichenden Versicherungsschutz bieten, welcher die finanziellen Folgen eine schlimmeren Unfalls auffangen kann. Damit Frauen (Hausfrauen) und Kinder bestens abgesichert sind, hat die Generali eine eigenen Mutter Kind Tarif entwickelt. Dieser beinhaltet neben den typischen Leistungen einer Unfallversicherung auch noch spezielle Assistance Leistungen (Service und Hilfeleistungen).

Grundsätzlich bezahlt die Generali Private Mutter und Kind Unfallversicherung eine monatliche Unfallrente, wenn Versicherte durch einen Unfall eine Invalidität von mindestens 50% erleiden. Außerdem zahlt die Versicherung eine einmalige Summe. Besonders hervorzuheben ist noch die Kostenübernahme von kosmetischen Behandlungen (die durch den versicherten Unfall passiert sind). Hier bezahlt die Generali Unfallversicherung kosmetische Behandlungen bis maximal 10.000€. Zusätzlich übernimmt die Versicherung noch Bergungskosten bis 25.000€, Reha Beihilfe bis zu 3.000€, Haushaltshilfegeld bis 1.000€ und 3.000€ bei Raubüberfall oder Geiselnahme.

 

 

Neben diesen Leistungen beinhaltet die Mutter und Kind Unfallversicherung der Generali noch Service und Hilfeleistungen (Assistance Leistungen). Ein Unfall kann dafür sorgen, dass bestimmte Tätigkeiten im Haushalt nicht mehr so ohne weiteres durchgeführt werden können. Sollte ein Unfall zu Einschränkungen führen, hilft die Assistance Leistung weiter. Hier erhalten Versicherungsnehmer einen Haushaltsservice (Menüservice, Einkaufsdienst, Wäscheversorgung und Wohnungsreinigung), eine Begleitung für Behördengänge und Arztbesuche, eine Haustierunterbringung, einen Fahrdienst zur Krankengymnastik und eine Kinderbetreuung im Notfall.

 

 

Immer mehr Versicherungsunternehmen bieten so genannte Assistance Leistungen in Ihren Unfallversicherungen an. So zum Beispiel auch in den Seniorenversicherungen. Diese Service- oder Hilfeleistungen können aber durchaus nützlich sein und den Kunden einige Vorteile verschaffen. So kann es wirklich sehr hilfreich sein, dass nach einem Unfall die Hilfeleistung der Versicherung, Unterstützung im Haushalt anbietet. Allerdings sollten Versicherungsnehmer auch darauf achten, wie viel Geld sich die Versicherung die zusätzlichen Hilfeleistungen bezahlen lässt. Daher empfiehlt es sich, einmal die Generali Mutter und Kind Unfallversicherung mit einer ganz normalen Privaten Unfallversicherung (ohne Serviceleistungen) zu vergleichen.