Finanztest meldet schlecht geführte Informationen bei der Schufa Auskunftei

In Deutschland gibt es einige Unternehmen welche Informationen zu Personen sammeln und auswerten, die zur Einstufung der Bonität einer Person verwendet werden. Bei diesen Unternehmen handelt es sich um so genannte Auskunfteien. Der bekanntester und größter Vertreter der Auskunftein besteht in der Schufa. Die Schufa ermittelt für Unternehmen, Institutionen und Banken in Deutschland ein Scoring für jede Person, durch welche die Bonität einer Person einschätzbar wird. Viele Unternehmen und Banken greifen vor einem Vertragsverhältnis auf die Informationen einer solchen Auskunftei zurück (insbesondere die Daten der Schufa) und schließen einen Vertrag nur mit einer Person ab, die einen guten Score bei der Auskunftei besitzt. Ein guter Score sind zum Beispiel bei der Kreditvergabe überaus wichtig. Daher haben die Auskunfteien wie zum Beispiel die Schufa einen maßgeblichen Einfluss darauf, ob ein Verbraucher in Deutschland einen Kredit erhält oder sogar einen Handyvertrag abschließen kann. Leider führen manche Auskunfteien fehlerhafte Informationen. Aus diesem Grund können Verbraucher die über Sie gespeicherten Informationen auch kostenlos anfordern.

 

Einmal pro Jahr eine kostenlose Schufa Auskunft

Seit April 2010 können Verbraucher in Deutschland sich einmal pro Jahr eine kostenlose Auskunft über die von Ihnen gespeicherten Informationen, einfordern. Bisher waren diese kostenpflichtig. Und von diesem Recht sollten Verbraucher auch Gebrauch machen. Finanztest hat in seiner aktuellen Ausgabe die Informationen von Verbrauchern von unterschiedlichen Auskunfteien eingeholt und stellt doch einige falsche Informationen fest. Gerade einmal 12% der angeforderten Selbstauskünfte waren fehlerfrei. Bei den restlichen Informationen waren die Daten fehlerhaft. In den meisten Fällen der fehlerhaften Selbstauskünften, waren die Daten einfach falsch, wenige waren veraltet und in seltenen Fällen die gespeicherten Informationen gänzlich falsch.

Da falsch gespeicherte Daten bei einer Auskunftei, insbesondere der Schufa, zu Ablehnungen von vielen gewünschten Vertragsverhältnissen führen können, empfiehlt es sich für jeden Verbraucher eine Selbstauskunft einzuholen und die gespeicherten Informationen zu prüfen. Sollten diese falsch oder fehlerhaft sein, können Verbraucher eine Korrektur von der Auskunftei einfordern.

 

Die kostenlose Auskunft können Verbraucher auf der jeweiligen Internetseite einer Auskunftei beantragen. Zu den größten in Deutschland gehören die Schufa, Infoscore, Creditreform und Buergel.

 

 

 

 

Top

 Einen Augenblick Bitte Seite wird aktualisiert