Demenz Geld der Ergo Direktversicherung bietet monatliche Rente bei Demenzerkrankung

Das die Vorsorge zur Pflege immer wichtiger wird, darauf weisen schon seit längerer Zeit Experten und Verbraucherzeitschriften oder Experten hin. Die Wahrscheinlichkeit später einmal auf Pflege angewiesen zu sein, nimmt einfach stetig zu. Dabei sind die Kosten für die Pflege nicht mehr über die Gesetzliche Pflegeversicherung vollständig gedeckt. Daher müssen viele Menschen noch Privat vorsorgen und eine Pflegezusatzversicherung abschließen. Doch ein weiteres Risiko wird häufig noch unterschätzt – eine Demenzerkrankung. Leidet ein Mensch unter Demenz, übernimmt die Gesetzliche Pflegeversicherung nicht zwangsläufig die Kosten für die Pflege. Häufig ist es schwer Demenzkranke Menschen in eine richtige Pflegestufe einzuordnen. Damit auch bei einer Demenz die Pflegekosten bezahlt werden können, bietet die Ergo Direktversicherung Ihr Demenz Geld Produkt an.

 

Ergo Direkt Demenz Geld – monatliche Rente bei Demenzerkrankung

Mit dem Demenz Geld Versicherungsprodukt können sich Personen für den Fall eine Demenzerkrankung, zumindest finanziell absichern. Dazu legen Versicherungsnehmer bei dieser Pflegezusatzversicherung eine monatliche Rente fest. Diese darf zwischen 100 mindestens und maximal 600 Euro pro Monat6 liegen. Wird bei der Versicherten Person eine mittelschwere Demenzerkrankung festgestellt und ärztlich attestiert, so zahlt die Ergo Direkt die vereinbarte Rente aus. Dieses zusätzliche Geld fängt mögliche Pflegekosten, die durch die Demenz entstehen können auf. Kunden werden so etwas unabhängiger von den Leistungen der Gesetzliche Pflegeversicherung und der Einordnung der Pflegestufe.

 

Das Demenz Geld der Ergo Direkt Versicherung besitzt zwar keine Wartezeit oder Karenzzeit, dafür müssen Kunden aber eine Leistungsstaffel in den ersten 6 Jahren der Versicherungszeit akzeptieren. Folgendermaßen sind die Leistungen der Demenz Geld Versicherung gestaffelt:

 

Versicherungsjahr Leistung
1. Jahr 10% der vereinbarten Demenz Rente
2. Jahr 20% der vereinbarten Demenz Rente
3. Jahr 30% der vereinbarten Demenz Rente
4. Jahr 40% der vereinbarten Demenz Rente
5. Jahr 50% der vereinbarten Demenz Rente
ab 6. Jahr 100% der vereinbarten Demenz Rente

 

 

Ob der Abschluss dieser Versicherung Sinn macht, sei einmal dahingestellt. Es stimmt, dass die Gesetzliche Pflegeversicherung bei Demenzkranken schwere Defizite im Leistungsbereich besitzt. Das Geld aus dieser Pflegezusatzversicherung könnte sinnvoll dazu dienen, mögliche Kosten der durch die Demenz verursachten Pflege aufzufangen. Aber das Demenz Geld Produkt ist teuer. Eine 50 Jahre alte Frau bezahlt für eine monatliche Demenz-Rente von 500 Euro, bereits 32,5 Euro im Monat. Ein 50 Jahre alter Mann zahlt für ebenfalls 500 Euro Demenz Rente, 23,50 Euro im Monat. Es kann für Kunden sinnvoller sein, sich eine gute Pflegetagegeldversicherung auszusuchen. Aktuelle und vor allem gute Tarife, bieten ihr Pflegetagegeld auch bei einer Demenz Erkrankung an. In einer solchen Versicherung sind Kunden besser abgesichert, da es das vereinbarte Geld bei Demenz und bei Pflegebedürftigkeit gibt.

 

 

 

Top

 Einen Augenblick Bitte Seite wird aktualisiert