Concordia Pflegetagegeldversicherung leistet ab Pflegestufe 1 inklusive einer Einmalzahlung

In einer zunehmend älteren Gesellschaft gewinnt die Pflegebedürftigkeit von älteren Menschen immer mehr an Bedeutung. Kein Wunder, denn auch das statistische Bundesamt verweist mit seinen Berechnungen, dass die Pflege in Deutschland immer wichtiger wird. Laut einer aktuellen Schätzung wird es bereits im Jahr 2030 3,4 Millionen Menschen geben, welche auf die Hilfe und Unterstützung einer Dritten Person angewiesen sind. Ab dem Jahr 2050 soll sich die Situation der Pflegebedürftigkeit in Deutschland noch mal deutlich erhöhen. So sollen ab 2050 bis zu 4,5 Millionen Menschen pflegebedürftig sein. (Quelle: hier)

Für den Fall das ein Bürger in Deutschland pflegebedürftig wird, gibt es eine finanzielle Absicherung durch die Gesetzliche Pflegeversicherung bzw. die Pflegepflichtversicherung (für Bürger mit einer Privaten Krankenversicherung). Diese bezahlen einen nach Pflegestufe und Art der Pflege (ambulante, stationäre Pflege) ausgerichteten Betrag im Monat. Allerdings zahlt die gesetzliche Pflegeversicherung hier nur feste Beträge, welcher nicht ausreichen um die tatsächlichen Kosten für die Pflege zu bezahlen. Wirklich eklatant wird diese Lücke zwischen der Leistung und den tatsächlichen Kosten bei einer voll stationären Pflege in einem Pflegeheim. Dieses kostet im Monat bei Pflegestufe 2 oder 3, um die 3.000 Euro (Preise für Pflege siehe BKK Pflegedatenbank Paula www.bkk-pflege.de). Die Gesetzliche Pflegeversicherung bezahlt aber gerade einmal 1.510 Euro. Es entsteht eine Differenz von 1.490 Euro, welchen die Pflegebedürftigen oder aber die Angehörigen bezahlen müssen. Damit diese Kosten nicht zu einer wirklichen Belastung für sich selbst und die Angehörigen werden, empfiehlt sich der Abschluss einer Private Pflegetagegeldversicherung. Eine solche Pflegetagegeldversicherung bietet zum Beispiel die Concordia Versicherung an.

 

Concordia Pflegetagegeldversicherung mit Tagessatz bis maximal 100 Euro (Tarif PT)

Mit der Concordia Pflegetagegeldversicherung können sich Versicherte gegen die finanziellen Folgen einer möglichen Pflegebedürftigkeit absichern. Dazu legen Sie bei Abschluss der Versicherung einen Tagessatz fest. Dieser kann zwischen mindestens 5 Euro und maximal 100 Euro liegen und kann in jeweils 5 Euro Schritten bei der Concordia versichert werden. Das Geld von der Versicherung steht den Versicherten frei zur Verfügung und kann wie gewünscht verwendet werden. Natürlich sollen Versicherte mit dem Geld der Pflegezusatzversicherung die Kosten für eine ambulante oder stationäre Pflege bezahlen. Aus diesem grund empfiehlt es sich auch den Tagessatz ausreichend hoch auszuwählen. 5 Euro pro Tage entsprechen gerade einmal 150 Euro im Monat, was wohl für eine finanzielle Entlastung bei einer Pflege nicht ausreicht. Zur Bestimmung des Pflegetagessatzes sollten Versicherte die Leistung aus der Gesetzliche Pflegeversicherung sowie Ihre monatliche Rente von der Gesetzlichen Rentenversicherung, sowie mögliche Sparprodukte der Privaten Altersvorsorge. Je nach Situation empfiehlt sich zwischen 20 Euro und 80 Euro zu versichern. Dies dürfte ausreichend hoch sein, um die tatsächlichen Kosten einer Pflege bezahlen zu können.

 

Private Pflegetagegeldversicherung mit Leistung ab Pflegestufe 1

Tritt bei Versicherten eine Pflegebedürftigkeit ein, so bezahlt die Concordia Versicherung den vereinbarten Tagessatz aus. Hier leistet die Versicherung im Gegensatz zu vielen anderen Pflegeversicherungen bereits ab der Pflegestufe 1. Dabei teilt sich die Leistungshöhe nach der ambulanten und stationären Pflege auf. Wird der Versicherte stationär gepflegt, so zahlt die Private Pflegezusatzersicherung 100% des versicherten Tagessatz aus, unabhängig von der Pflegestufe. Bei der ambulanten Pflege orientiert sich der Tagessatz nach der Pflegestufen und liegt zwischen 25% und 100%.

 

Pflegestufe ambulant stationär
I 25% 100%
II 50% 100%
III 100% 100%

 

 

Sobald Versicherte pflegebedürftig sind, zahlt die Concordia Pflegetagegeldversicherung eine Einmalzahlung. Diese umfasst 50. mal den versicherten Tagessatz. Mit diesem zusätzlichen Geld können Versicherte mögliche Neuanschaffung für die Pflege bezahlen.

 

Attraktive Private Pflegezusatzversicherung

Die Concordia Versicherung bietet mit Ihrem Pflegetagegeldtarif eine gute Versicherung an. So lässt sich eine ausreichend hohe Summe versichern welche die tatsächlichen Kosten einer Pflege auffangen kann. Im Gegensatz zu vielen anderen Pflegeversicherungen überzeugt die Concordia auch mit guten Bedingungen und leistet zum Beispiel bereits ab der Pflegestufe 1. Auch gibt es keine Wartezeit, kein Mindesteintrittsalter und sobald die Versicherung Ihre Leistung erbringt, müssen keine Versicherungsbeiträge mehr gezahlt werden. Damit empfiehlt sich die Concordia Pflegetagegeldversicherung durchaus. Interessenten die für die finanziellen Folgen Ihres eigenen Pflegebedürftigkeit vorsorgen möchten, sollten sich das Angebot der Concordia Versicherung näher ansehen.

 

 

Top

 Einen Augenblick Bitte Seite wird aktualisiert