Big Direkt BIGprevent der Hausarzttarif der Gesetzlichen Direktkrankenkasse

Die Gesetzliche Krankenversicherung hat seit Jahren Probleme mit der Finanzierung Ihres Ausgaben. Dabei hat die GKV grundlegende Probleme auf Grund Ihrer Finanzierung durch das  Umlageverfahren. Bei diesem Verfahren nutzen die Krankenkassen die Beitragseinnahmen direkt zur Bezahlung der laufenden Kosten. Es erfolgt dabei also keine wirklich Beitragsrückstellung um Kapital für die Zukunft anzusparen. Dieses System kann aber nur funktionieren so lange es mehr Beitragszahler als Leistungsempfänger gibt. Genau diese Situation ändert sich aber gerade in Deutschland. Nach und nach gibt es immer mehr Leistungsempfänger und weniger Beitragszahler. Die Finanzierung der Gesetzlichen Krankenversicherung funktioniert nicht mehr. Um der Lage her zu werden müssen also zahlreiche Einsparungen erfolgen. Dabei gibt es unterschiedliche Wege. Zum einen müssen Versicherte seit Jahren Leistungskürzungen hinnehmen und zugleich einen höheren Krankenversicherungsbeitrag bezahlen. Zum anderen versuchen die Gesetzlichen Krankenkassen die Kosten bei Arzneimitteln, Ärztehonoraren und Ihren Versicherten zu drücken. Letztes beinhaltet nicht, dass Versicherte gar nicht mehr zum Arzt gehen sollen. Leider kommt es aber häufig dazu, dass viele Versicherte direkt einen Facharzt aufsuchen, obwohl einige dieser Leiden auch von einem Hausarzt hätte behandelt werden können. Hier versuchen die Gesetzlichen Krankenkassen Ihre Versicherten anzuleiten, erst Ihren Hausarzt aufzusuchen und erst danach einen Facharzt (der deutlich mehr Honorar kostet als ein Hausarzt). Dies erfolgt über einen so genannten Hausarzttarif in der Gesetzlichen Krankenversicherung. Einen solchen Hausarzttarif bietet zum Beispiel die Big Direkt Krankenkasse mit Ihrem BIGprevent Modell an.

 

Big Direkt BIGprevent Hausarztmodell der Gesetzlichen Direktkrankenkasse

Mit dem Big Direkt BIGprevent Hausarzttarif entscheiden sich Versicherte der BIG Direkt Krankenkassen, bei einer Krankheit zuerst Ihren Hausarzt aufzusuchen und sich von diesem behandeln zu lassen. In den meisten Fällen kann der Hausarzt direkt weiterhelfen und eine entsprechende Behandlung durchführen. Sollte eine Krankheit aber dennoch die Konsultation eines Facharzt notwendig machen, überweist der Hausarzt den Versicherten einfach weiter. Dann können Versicherte mit dem Hausarztmodell natürlich auch zum Facharzt gehen. Im Grunde schränken sich Versicherte also mit einem Hausarztmodell nicht Ihren Versicherungsschutz ein, sondern Verpflichten sich nicht eigenständig einen Facharzt aufzusuchen.

Natürlich bietet der BIGprevent Hausarzttarif auch einen Vorteil für Versicherten. So erstattet die Big Direkt Krankenkasse Ihren Versicherten pro Jahr 40 Euro (10 Euro pro Quartal). So sparen Versicherte durch das BIGprevent Hausarztmodell zum Beispiel die Praxisgebühr.

 

Folgende Ärzte können direkt aufgesucht werden

Zwar verpflichtet sich Versicherten mit dem Hausarztmodell eigentlich zuerst zu Ihrem angegebenen Hausarzt zu gehen, dies gilt allerdings nicht immer. Versicherte können einen Frauenarzt, Augenarzt oder einen psychologischen Psychotherapeut direkt aufsuchen, ohne vorher Ihren Hausarzt kontaktieren zu müssen. Auch gilt die Hausarzt Regel natürlich nicht bei einem Urlaub im Inland. Auch wenn der Hausarzt Urlaub macht können Versicherte einen anderen Arzt aufsuchen.

 

Möchten Versicherte das BIGprevent Hausarztmodell nutzen, müssen Sie bei Abschluss des Tarifs einen Hausarzt bestimmten. An diesen Hausarzt binden sich Versicherte auch automatisch 1 Jahr. Erst nach Ablauf des Jahres können Sie Ihren Hausarzt ändern. Leider gilt der BIGprevent nicht automatisch für alle Hausärzte. Ob auch der bisherige Hausarzt an dem BIGprevent Hausarztmodel teilnimmt können Interessenten auf der Internetseite der BIG Direkt Krankenkasse nachsehen.

 

 

Grundsätzlich kann sich ein solcher Hausarzttarif für Versicherte lohnen. Denn viele gehen sowieso bei Ihren Krankheiten erst mal zu Ihrem Hausarzt und nicht direkt zu einem Facharzt. Sollte dies der Fall sein, müssten Sie mit dem BIGprevent Hausarztmodell keine Einschränkungen gegenüber sonst hinnehmen, bekommen dann aber eine Prämie von 40 Euro. Auch Versicherte die bisher immer direkt einen Facharzt aufgesucht haben, sollten sich den Wechsel in den BIGprevent Hausarzttarif überlegen. Denn die Krankheitsbehandlung ist auch mit dem Hausarzttarif sehr umfassend und professionell. Sie gehen halt nur bei Notwendigkeit direkt zu einem Facharzt und besuchen sonst immer Ihren Hausarzt als erstes. Dafür erhalten Sie aber die 40 Euro Prämie von der Direktkrankenkasse.

Das BIGprevent Hausarztmodell lohnt sich sowohl für die Versicherten mit der Prämie von 40 Euro im Jahr und auch für die Krankenkasse, diese sparen die hohen, unnötigen Honorare für Fachärzte.

 

 

Top

 Einen Augenblick Bitte Seite wird aktualisiert