Beitrag zur Riester Rente bei Lohnerhöhung anpassen

Pünktlich zum Jahreswechsel können sich (vielleicht nur wenige) Arbeitnehmer über eine Lohnerhöhung freuen. Das ist natürlich ein erfreulicher Vorteil, da mehr Geld für die nächsten Monate zur Verfügung steht. Besitzen Arbeitnehmer allerdings einen Riester Renten Vertrag, müssen Sie bei einer Lohnerhöhung aufpassen.

 

Volle staatliche Förderung nur bei bestimmter Höhe der Beitragszahlung

Um die volle staatliche Förderung zur der Riester Rente zu erhalten, müssen Arbeitnehmer mindestens 4% von Ihrem Jahreseinkommen in den Vertrag einzahlen. Erst wenn die Beiträge in der entsprechenden Höhe ausfallen, zahlt der Staat die volle Förderung von 154 Euro und nochmals 185€ beziehungsweise 300€ pro kindergeldberechtigtes Kind. Zahlt ein Arbeitnehmer nicht 4% von seinem Einkommen in den Riester Vertrag ein, bezuschusst der Staat den Altersvorsorgevertrag auch nur noch anteilig (Verhältnis von tatsächlichen Einzahlungen und den 4% vom Einkommen). Erhalten Arbeitnehmer eine Lohnerhöhung sollten Sie auch an Ihren Riester Renten Vertrag denken. Unter Umständen muss hier eine Beitragsanpassung erfolgen, damit weiterhin 4% des Einkommens eingezahlt werden, um die vollen Zulagen zu beziehen.

Auch wenn Arbeitnehmer bei Abschluss der Riester Rente die 4% Ihres Einkommens in den Vertrag einzahlen, kann sich dies durch eine geringe Lohnerhöhung ändern. Eine Anpassung sollte unbedingt von den Arbeitnehmern durchgeführt werden. Denn die staatlichen Zulagen werden automatisch bei Unterschreiten der 4% Grenze, entsprechend gekürzt. Hierzu vergleicht die staatliche Zulagenstelle Ihre Informationen mit denen der gesetzlichen Rentenversicherung. So ist es den Riester Sparern nicht möglich zu schummeln. Fallen die Beitragszahlung unter 4% kürzt die Zulagenstelle automatisch die Zuschüsse.

 

Unternehmen fragen nach

Einige Versicherungsunternehmen fragen bei Ihren Kunden, einmal pro Jahr nach, ob sich bei Ihnen etwas geändert hat. Hier werden Arbeitnehmer automatisch daran erinnert eine Beitragsanpassung bei der Riester Rente vorzunehmen, wenn Sie eine Lohnerhöhung von Arbeitgeber gestattet bekommen haben. Allerdings fragen nicht alle Unternehmen bei Ihren Kunden nach Änderungen nach. Daher sollten Sparer am Besten selbst daran denken.

 

Riester Rente  - Private Altersvorsorge mit staatlicher Förderung

Der Abschluss einer Riester Rente lohnt sich für jeden Arbeitnehmer. Denn bei dieser Form der Privaten Altersvorsorge, leistet der Staat einen Zuschuss. Zum einen können sich Riester Sparer über eine Grundzulage von 154 Euro freuen. Sparer mit eigenen Kindern bekommen nochmals 185 Euro Kinderzulage, beziehungsweise 300 Euro Zulage für alle Kinder die ab 2008 geboren werden. Außerdem können sich manche Riester Sparer noch über einen Steuervorteil freuen. Die Riester Rente sollten bei jedem Arbeitnehmer ein wichtiger Baustein in der Privaten Altersvorsorge sein. Denn hier sparen Arbeitnehmer einfach mit staatlicher Unterstützung.

 

 

 

 

Top

 Einen Augenblick Bitte Seite wird aktualisiert